Verlegung schwimmend

Verlegeanleitung für PARDIO Holzfußböden mit Woodloc®-Verriegelung bei schwimmender Verlegung auf ebenem und festem Untergrund(Komplette Verlegeanleitungen sind jedem 2. Paket beigelegt)

Vorbereitungen
Vergessen Sie nie eine Dampfsperre anzubringen, falls der Aufbau dies erforderlich macht.

Berechnen Sie zunächst, wie viele Dielen erforderlich sind. Wird die letzte Reihe schmaler als 30 mm, ist auch die erste Dielenreihe schmaler zu sägen. Die Verlegung von Parkett mit Woodloc®-Verriegelung wird am einfachsten an der Längsseite des Raumes begonnen, die die meisten Türen hat. Wenn sich die Türen an den Querseiten des Raumes befinden, sollte jede Dielenreihe dort angefangen werden. Die Dielen lassen sich von links nach rechts und auch umgekehrt verlegen.

Maximale Fußbodenbreite: 18 m, bei Linnea 12 m. Bei breiteren Böden sollten Sie sich mit PARDIO Gerlingen/ Stuttgart in Verbindung setzen.

1.Beginnen Sie in einer Ecke von links nach rechts mit der Federseite zur Wand hin. Der Abstand der Längsseiten zur Wand kann später angepasst werden, wenn drei Reihen verlegt worden sind.
2.Drücken Sie die nächste Diele angewinkelt gegen die erste und legen Sie sie ab. Verfahren Sie auf die gleiche Weise mit der gesamten ersten Reihe.
3.Sägen Sie die letzte Diele der ersten Reihe auf die richtige Länge zu und beginnen Sie die nächste Reihe mit dem übrig gebliebenen Stück. Versetzen Sie die Stirnfugen ummindestens 500 mm zueinander (mindestens 300 mm bei 1,2-m-Dielen sowie 7-mm-Linnea).
4.Drücken Sie die Diele angewinkelt gegen die zuvor verlegte Reihe. Klopfen Sie leicht mit dem Schlagklotz dagegen, während Sie die Diele vorsichtig nach unten drücken.
5.Schieben Sie einen Verlegekeil unter das Kurzende der schon verlegten Diele.
6.Setzen Sie das Kurzende der nächsten Diele angewinkelt ein und legen Sie sie ab.
7.Ziehen Sie den Verlegekeil heraus, klopfen Sie mit dem Schlagklotz leicht auf die Längsseite und drücken Sie die Diele vorsichtig nach unten. Auf diese Weise kommt die Diele leichter auf ihren Platz.
8.Wenn drei Reihen gelegt sind, kann der Abstand des Bodens zur Wand angepasst werden. Stecken Sie Keile zwischen Fußboden und Wand. Nach der Verlegung des gesamten Parketts müssen Sie die Keile wieder entfernen.
9.Die erste Dielenreihe muss manchmal an eine krumme Wand angepasst werden. Zeichnen Sie dazu die Kontur der Wand auf den Dielen nach. Lösen Sie dann die Dielen in der ersten Reihe, indem Sie sie an der Längsseite nach oben ziehen und gleichzeitig leicht gegen die Fuge klopfen. Sägen Sie die Dielen auf die richtige Breite zu.
10.Legen Sie die gesägten Dielen von links nach rechts wieder zurück. Winkeln Sie zunächst die Kurzseite und danach die Längsseite an, wie zuvor beschrieben: Punkte 5–7. Stecken Sie Keile zwischen Fußboden und Wand.
11.Sägen Sie für Heizungsrohre Löcher in die Dielen. Die Löcher müssen mindestens 20 mm größer sein als der Durchmesser der Rohre. Sägen Sie wie in der Abbildung dargestellt. Leimen Sie das ausgesägte Stück nach der Montage der Diele an und decken Sie das Loch mit einer Rohrmanschette oder Zwillingsrosette ab.
12.Wenn eine Türzarge abgesägt werden muss, dann verwenden Sie ein Stück Diele als Höhenmaß. Wenn Sie auf eine Diele in Längsrichtung klopfen müssen, schützen Sie die Fuge mit dem abgesägten Stück vom Kurzende einer anderen Diele.
13.So sägen Sie die letzte Dielenreihe auf die passende Breite zu: Legen Sie die letzte Diele um ca. 5 mm zur Wand versetzt auf die vorletzte Dielenreihe. Markieren Sie nun den Sägeschnitt mit Hilfe eines Dielenstückes ohne Nutwange. Verlegen Sie die zugesägte Diele. Verfahren Sie ebenso mit der nächsten Diele. Montieren Sie die Sockelleisten. Drücken Sie sie nicht zu stark nach unten, da der Boden sich sonst nicht mehr bewegen kann. Überbrücken Sie die Übergänge zu anderen Räumen mit z. B. Abschluss- oder Niveauschienen.
14.Die Dielen können, falls nötig, von allen Richtungen verlegt werden. Dadurch wird die Verlegung an z. B. Türen erleichtert. Kann eine Diele nicht angewinkelt werden, z. B. unter Türzargen und niedrig hängenden Heizkörpern, sollten Sie folgendermaßen verfahren:a) Entfernen Sie zwei Drittel der Nutwange.b) Tragen Sie Leim auf. Schieben Sie die Diele an ihren Platz. Woodloc®-Dielen können nicht mit den Stirnseiten gegen die Längsseiten verlegt werden. Falls nach der Verlegung in dem Raum noch weitere Arbeiten durchgeführt werden sollen, schützen Sie den Boden mit einem feuchtigkeits-durchlässigen Material.

Ein Tipp: Manchmal ist es erforderlich, Dielen an ihren Platz zu schieben (Längs- oder Stirnseite). Dies gilt insbesondere an Türen oder anderen schwer zugänglichen Stellen, an denen die Diele nur durch Schieben eingesetzt werden kann. Wenn eine Diele durch Schlagen in Längsrichtung eingepasst werden soll, sägen Sie vorher ein kleines Stück vom Kurzende einer anderen Diele zu, das dann zum Schutz in die Fuge eingepasst wird. So bleibt das Dielenende vor Beschädigungen geschützt.

Hier noch unser Video zur schwimmenden Verlegung von Kährs Fertigparkettböden. Sie werden sehen: es ist sehr einfach, geht extrem schnell und macht sogar richtig Spaß!